Orgelprofil  Chriskath. Kirche Peter und Paul Bern BE Orgelverzeichnis Schweiz  	und	Liechtenstein HSLU / Links HSLU / Links Galerie Galerie Änderungen Änderungen Heim Heim Urheber Urheber Christkath. Kirche Peter und Paul Originaldisposition 1885 und 2011 Bern BE ____________________________________  Typ:	Traktur:	mechanisch 	Registratur:	elektropneumat. 	Windladen:	Kegelladen  Baujahr:	1885 Einweihung:	26. Juni 2011 (Wiedereinw.) Orgelbauer:	Orgelbau Goll AG, Luzern und 	Orgelbau Wälti, Gümligen Manuale:	2 + Pedal Register:	28  Manual I, C - f''', Hauptwerk 	Bourdon	16 ' 	Prinzipal	8 ' 	Flöte	8 ' 	Bourdon	8 ' 	Gambe	8 ' 	Dolce	8 ' 	Oktave	4 ' 	Flöte	4 ' 	Mixtur	2 2/3 ' 	Oktave	2 ' 	Trompete	8 '  Manual II, C - f''', Schwellwerk 	Lieblich Bourdon	16 ' 	Geigenprinzipal	8 ' 	Lieblich Gedackt	8 ' 	Wienerflöte	8 ' 	Viola	8 ' 	Aeoline	8 ' 	Voix céleste	8 ' 	Gemshorn	4 ' 	Flûte traversière	4 ' 	Flautino	2 ' 	Oboe	8 '  Pedal, C - d' 	Prinzipalbass	16 ' 	Subbass	16 ' 	Harmonicabass	16 ' 	Flötbass	8 ' 	Violoncello	8 ' 	Bombarde	16 '  Koppeln, Spielhilfen:     -	Normalkoppeln II - I, II - P, I – P     -	Tremulant (auf alle Werke wirkend)     -	4 feste Kombinationen p, mf, f, ff     -	Div. Einzelabsteller  Stand:	2011 (nach Restaurierung)
1885 Bau einer neuen, mechanischen Kegelladenorgel mit 28 Registern auf 2 Manualen und Pedal durch Friedrich Goll, Luzern. 1948 Umbau und Erweiterung durch Orgelbau Goll, Luzern. Die Registertraktur wird elektropneumatisch. Es sind noch rund 20 Register von 1885 ganz oder teilweise erhalten, z.Teil umintoniert oder mit anderen Bezeichnungen. 2010 Restaurierung der Orgel und Rückführung auf den Zustand von 1885 durch Orgelbau Wälti, Gümligen. Die mechanische Registertraktur musste neu gebaut und ein neuer Spieltisch erstellt werden. Das erste Manunal erhielt Barkerhebel. Die klangliche Rückführung und die Rekonstruktion der fehlenden oder teilweise geänderten Pfeifen erfolgte in einer Arbeitsgemeinschaft der Orgelbaufirmen Wälti, Gümligen und Goll, Luzern. Ausführliche Informationen zur Orgel und deren Werdegang können Sie im Internet nachlesen bei  http://www.gollorgel-bern.ch  (solange die Seiten aufgeschaltet bleiben).
Bilder und Infos: Christkath. Kirchgemeinde Bern-Bümpliz
rekonstruierte Pfeifen (von vorne nach hinten): Wienerflöte 8', Traversflöte 4', lieblich Gedackt 8', lieblich Bourdon 8' "gewusst wie" Geschichte Auswahl   Auswahl