Geschichte
Bern BE, Haus der Religionen, pentatonische Orgel, Thomas Wälti Gümligen, 2 Reg. Tastenfeld mit arretierbaren Tasten. Windversorgung über Messingrohre.
Haus der Religionen, Raum der Christen Bern BE __________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 2015 Orgelbauer: Thomas Welti, Gümligen Manuale: 1 Register: 2 Manual I, 2 Register mit 5 Tönen pro Oktave (pentatonisch) Klaviatur: Tastenfeld mit arretierbaren Tasten Stand: 2015
2015 Bau der Orgel durch Orgelbau Wälti, Gümligen, mit 2 Registern auf 1 Tastenfeld mit arretierbaren Tasten. Das Instrument weicht wesentlich von dem ab, was man gemeinhin als Pfeifenorgel versteht. Der Orgelbauer Thomas Wälti schreibt dazu: "…Zwei Pfeifenreihen erklingen vom „Himmel“, der sehr schön gestalteten Decke des Raumes. Die Pfeifen können mittels arretierbarer Spieltasten in verschiedenen Kombinationen zum Tönen gebracht werden. Durch die Reduktion von 12 auf 5 Töne pro Oktave (Pentatonik) entstehen interessante Klangcluster, die auch wechselnd im Dialog mit zwei Spielern improvisiert werden können. Das Instrument in seiner neu erfundenen Erscheinungsform ist bewusst nicht nur für ausgebildete Orgelspieler konzipiert, sondern sie soll alle Menschen, die den Raum besuchen, zum Ausprobieren animieren…."
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Haus der Religionen Bern BE