1776 Joseph Anton Moser aus Freiburg errichtet eine erste, einmanualige Orgel als Brüstungswerk auf einer Chorempore. 1896 Carl Th. Kuhn baut eine neue Orgel auf pneumatischen Membranladen mit 14 Registern auf 2 Manualen und Pedal (>Disposition). 1929 Eduard Schäfer, Basel, baut eine neue Orgel mit 28 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1963 Neue Orgel von Orgelbau Genf AG, Genève, mit 23 Registern, 1 Transmission und 1 Verlängerung auf 2 Manualen und Pedal (>Disposition). 1985 Revision und Einbau von zwei Tremulanten. 2016 Generalrevision, >Dispositionsänderungen, Einbau einer elektronischen Setzeranlage und Anpassung des Spieltisches durch Orgelbau Genf AG. (>aktuelle Disposition).
Bilder: Ref. Kirchgemeinde Bern-Bümpliz; Infos: Dr. François Comment, Burgdorf Aktualisierung 2021 und angepasster Spieltisch: Matteo Pastorello, Organist Bümpliz
Geschichte
Ref. Kirche Bern-Bümpliz BE ____________________________________ Typ: Traktur: mechanisch Registratur: elektropneumat. Windladen: Schleifladen Baujahr: 1963 Orgelbauer: Orgelbau Genf AG, Genève Manuale: 2 + Pedal Register: 23 + 1 Transmission + 1 Verlängerung Manual I, C - g''', Hauptwerk Rohrgedackt 16 ' Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Gemshorn 8 ' Oktave 4 ' Hohlflöte 4 ' Quinte 2 2/3 ' Oktave 2 ' Mixtur IV - V 2 ' Terz 1 3/5 ' Tremulant Manual II, C - g''', Positiv Gedackt 8 ' Salicional 8 ' Suavial 4 ' Spitzflöte 4 ' Flageolet 2 ' Larigot 1 1/3 ' Scharf III - IV 1 ' Schalmei 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Subbass 16 ' Rohrgedackt (Transmiss.) 16 ' Prinzipal 8 ' Spitzflöte 8 ' Oktave (Verlängerung) 4 ' Fagott 16 ' Trompete 8 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln II - I, II - P, I – P - 1 feste Kombination (Tutti) - elektronische Setzeranlage Stand: 2021
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Ref. Kirche Bern-Bümpliz BE