Ref. Kirche Auenstein AG __________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 2008 Orgelbauer: Metzler AG, Dietikon Manuale: 2 + Pedal Register: 13          + 2 Auszüge Manual I, C – f‘‘‘, Hauptwerk Prinzipal 8 ‘ Bourdon 8 ‘ Oktave 4 ‘ Spitzflöte 4 ‘ Superoktave 2 ‘ Mixtur  III 1 1/3 ‘  1. Auszug aus Mixtur 1 ‘  2. Auszug aus Mixtur 3/5 ‘ Dulcian 8 ‘ Manual II, C – f‘‘‘, Brustwerk (schwellbar) Rohrflöte 8 ‘ Salicet 4 ‘ Gedacktflöte 4 ‘ Nazard 2 2/3 ‘ Terz 1 3/5 ‘ Tremulant Pedal, C – d‘ Subbass 16 ‘ Koppeln, Spielhilfen: Normalkoppeln II - I, II - P, I - P   Stand:  2009
1681 wurde ein Harmonium eingesetzt. 1953 Metzler, Dietikon, baute eine Orgel mit 7 Registern auf einem Manual und Pedal. 2006 Innenrenovation der Kirche, bei welcher es zwei Eingangstüren gibt, die in Erinnerung an frühere Gepflogenheiten heute noch als “Männereingang” (im Bild links) und als “Fraueneingang”  (im Bild rechts) bezeichnet werden. 2008 Bau der neuen Orgel durch Metzler AG, Dietikon. Die alte Orgel wurde nach Krakau, Polen, versetzt.
(Bilder: Kirchgemeinde Auenstein AG,  Infos: R. Von der Mühl, Auenstein)
alte Orgel: 1953, Metzler AG, Dietikon, mechanisch 1P/7.    2008: Nach Krakau, Polen versetzt Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil  Ref. Kirche Auenstein AG
noch in Bearbeitung noch in Bearbeitung