Kath. Kirche St. Niklaus Brugg AG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur elektrisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1963 Orgelbauer: Mathis AG, Näfels Manuale: 3 + Pedal Register: 32 Manual I, C - g''', Rückpositiv Gedackt 8 ' Principal 4 ' Rohrflöte 4 ' Nazard 2 2/3 ' Flachflöte 2 ' Terzian  II 2 ' Scharff  IV 1 ' Dulcian 8 ' Manual II, C - g''', Hauptwerk Rohrquinte 16 ' Principal 8 ' Koppelflöte 8 ' Spitzgambe 8 ' Octave 4 ' Nachthorn 4 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Superoktave 2 ' Mixtur  V - VI 2 ' Trompete 8 ' Manual III, C - g''', Brustwerk (schwellbar) Holzgedackt 8 ' Spitzgedackt 4 ' Principal 2 ' Sifflöte 1 1/3 ' Cymbel  III - IV 1/2 ' Regal 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Principal 16 ' Subbass 16 ' Octave 8 ' Rohrpommer 8 ' Octave 4 ' Mixtur  IV 2 2/3 ' Posaune 16 ' Zinke 4 ' Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln I - II, III - II, I - P, II - P, III - P     - 4000 elektr. Setzerkombinationen Stand:  2012
Infos: Dr. François Comment, Burgdorf;  Bilder: Kath. Pfarramt St. Niklaus, Brugg
1912 Bau einer pneumatischen Membranladenorgel durch Carl Theodor Kuhn, Männedorf, mit 18 Registern auf 2 Manualen und Pedal. 1963 Bau einer neuen Orgel durch Orgelbau Mathis AG, Näfels, mit 32 Registern auf 3 Manualen und Pedal.
Geschichte
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil  Kath. Kirche, Hauptorgel Brugg AG
noch in Bearbeitung noch in Bearbeitung