Kath. Stadtkirche Maria Himmelfahrt Baden AG ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1968 Orgelbauer: Metzler AG, Dietikon Manuale: 3 + Pedal Register: 41 Manual I, C - g''', Schwellwerk Holzflöte 8 ' Gamba 8 ' Oktave 4 ' Rohrflöte 4 ' Nazard 2 2/3 ' Waldflöte 2 ' Terz 1 3/5 ' Mixtur IV - V 2 ' Schalmei 8 ' Tremulant Manual II, C - g''', Hauptwerk Quintade 16 ' Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 ' Oktave 4 ' Spitzflöte 4 ' Quinte 2 2/3 ' Superoktave 2 ' Gedacktflöte 2 ' Mixtur IV - VI 1 1/3 ' Cymbel IV 2/3 ' Cornett V (ab c°) 8 ' Fagott 16 ' Trompete 8 ' Manual III, C - g''', Brustwerk Rohrgedackt 8 ' Praestant 4 ' Gedacktflöte 4 ' Oktave 2 ' Larigot 1 1/3 ' Sifflöte 1 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Scharff IV 1 ' Vox humana 8 ' Tremulant Pedal, C - f' Principal 16 ' Subbass 16 ' Quintbass 10 2/3 ' Oktave 8 ' Bourdon 8 ' Oktave 4 ' Mixtur V 2 ' Posaune 16 ' Trompete 8 ' Zinke 4 ' Koppeln, Spielhilfen: - Normalkoppeln III - II, I - II, I - P, II - P - Orgelpleno - Absteller Pedalzungen Stand: 2012
Bild und Infos: Kath. Kirchgemeinde, Baden Bild Spieltisch: Herbert Baumann, Rupperswil, 2017 Goll-Orgel: Bernhard Hörler, Dietikon, aus «Monografie Orgelbauerdynastie Goll», 2020.
Geschichte
1829 Bau einer Orgel durch Franz Anton Keine 1878 Bau einer neuen Orgel durch Friedrich Goll, Luzern, mit 36 Registern auf 3 Manualen und Pedal (Opus 14, >Disposition). 1881 Versetzung der Kiene-Orgel in die Kath. Kirche Wolhusen. 1882 – 1967 fehlen uns Informationen, welches oder welche Instrument/e in Baden vorhanden waren und wer diese gebaut hatte. 1968 Bau einer Orgel durch Orgelbau Metzler AG, Dietikon, mit 41 Registern auf 3 Manualen und Pedal (>Disposition).
Orgel 1878
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Orgelprofil  Kath. Stadtkirche Maria Himmelfahrt Baden AG
noch in Bearbeitung noch in Bearbeitung