Galerie Galerie
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Description des orgues Temple réformé, orgue 1958 Saint-Legier/La Chiésaz VD
Temple réformé, orgue 1958 Saint-Légier - La Chiésaz VD ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur elektrisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1958 Einweihung: 21. Dezember 1958 Orgelbauer: Kuhn AG, Männedorf Manuale: 2 + pédale Register: 20 + 3 transmissions + 1 extension Manual I, C - g''', Grand-orgue Montre 8 ' Flûte à cheminée 8 ' Prestant 4 ' Flûte conique 4 ' Doublette 2 ' Plein jeu III - IV 1 1/3 ' Manual II, C - g''', Récit expressif Bourdon 16 ' Bourdon 8 ' Salicional 8 ' Voix céleste 8 ' Suavial 4 ' Flûte 4 ' Nazard 2 2/3 ' Flûte 2 ' Tierce 1 3/5 ' Cymbale III - IV 1 ' Trompette 8 ' Pédale, C - f' Soubasse 16 ' Bourdon (transmission) 16 ' Principal 8 ' Bourdon (transmission) 8 ' Octave (extension) 4 ' Flûte (transmission) 4 ' Trompette 8 ' Accouplements, Tirasse: - Acc. normaux II - I, II - P, I - P Etat: 2012
Geschichte
1863 Nach der Reformation gab es mehrere hundert Jahre keine Orgel in dieser Kirche, erst 1863 wurde ein Harmonium auf der alten Empore aufgestellt. 1889 baute Friedrich Goll, Luzern, eine pneumatische Orgel mit 12 Registern auf 2 Manualen und Pedal (Opus 75, >Disposition). Das Harmonium wurde in die Kapelle St. Antoine in Blonay versetzt. 1900 Reinigung und Reparaturen durch Goll, Luzern. 1929 Revision durch Goll, Luzern. 1935 Die kaum mehr spielbare Orgel wurde von Goll nochmals notdürftig repariert. 1958 Auf einer vergrösserten Empore wird von Orgelbau Kuhn AG, Männedorf, eine neue Orgel mit 20 Registern auf 2 Manualen und Pedal gebaut, die am 21.12.1958 eingeweiht wurde (>Disposition). >neue Orgel
Goll-Orgel: Bernhard Hörler, Dietikon, aus «Monografie Orgelbauerdynastie Goll», 2020.
Goll-Orgel 1889, mechanische Kegelladen, 2P/12