Galerie Galerie
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Description des orgues Eglise réformée Dompierre VD
Geschichte
1905 Bau einer pneumatischen Orgel für die Kath. Kirche Le Locle NE durch Goll & Cie, Luzern, mit 12 Registern auf 2 Manualen und Pedal (Opus 260). 1954 Versetzung der Orgel in die Ref. Kirche Dompierre VD durch Orgelbau Dumas, Romont, wobei die Disposition leicht verändert wurde. 1993 Revision durch Orgelbauer Daniel Bulloz, Villars-le-Comte. Die Disposition wurde soweit wie möglich wieder auf die ursprüngliche Disposition von Goll zurückgeführt. Anstelle der Mixtur befand sich ein Dolce 8' im ersten Manual und statt des Basson 16' ein Oktavbass 8' im Pedal.
Bilder und Infos: Dr. François Comment, Burgdorf
Eglise réf. Dompierre VD ______________________________________ Type: traction des notes pneumatique Traction des jeux pneumatique Sommier à membranes Année: 1905 / 1951 Facteur: Goll AG, Luzern Restauration: 1993 Facteur: Daniel Bulloz, Villars-le-Comte Claviers: 2 + Pedal Jeux: 13 Clavier I, C - f''', Grand-Orgue Montre 8 ' Gambe 8 ' Bourdon doux 8 ' 1993 Dolce 8 ' Prestant 4 ' 1993 Mixture III 2 2/3 ' Clavier II, C - f''', Récit expressif Flûte 8 ' Salicional 8 ' Voix céleste 8 ' Flûte traversière 4 ' Trompette harmonique 8 ' Tremblant Pédale, C - g' Soubasse 16 ' Gedecktbasse 8 ' 1993 Oktavbasse 8 ' 1993 Basson 16 ' Accouplements, accessoires: - Accouplements normaux II - I, II - P, I - P - Accouplement grave II - I - Accouplement aiguë II - I - 1 Combinaison libre - 3 Combinaisons fixes, P, MF, F Etat: 1993