Orgelverzeichnis	Schweiz 	und	Liechtenstein
Jesuitenkirche St. Franz Xaver, Hauptorgel Luzern ____________________________________ Typ: Traktur mechanisch Registratur mechanisch Windladen Schleifladen Baujahr: 1982 Einweihung: 27. Mai 1982 Orgelbauer: Metzler AG, Dietikon Manuale: 3 + Pedal Register: 39 Manual I, C - g''', Rückpositiv Bourdon 8 ' Quintade 8 ' Prinzipal 4 ' Rohrflöte 4 ' Oktave 2 ' Sesquialter 2 2/3 ' + 1 3/5 ' Sifflöte     1 1/3 ' Scharff  III - IV 1 ' Rankett         16 ' Krummhorn 8 ' Manual II, C - g''', Hauptwerk     1 Bourdon 16 '     2 Prinzipal 8 ' Rohrflöte 8 '     1 Gambe 8 '     2 Oktave 4 '     1 Flöte 4 ' Nazard     2 2/3 '     2 Superoktave 2 ' Flageolet 2 ' Terz     1 3/5 '     2 Mixtur   IV     1 1/3 ' Cymbel  III        2/3 ' Fagott         16 ' Trompete 8 ' Manual III, C - g''', Brustwerk Holzgedackt 8 ' Gedacktflöte 4 ' Prinzipal 2 ' Cornett  III 2 2/3 ' Cymbel  II 1/2 ' Regal 8 ' Pedal, C - f'     2 Prinzipal 16 '     1 Subbass 16 '     2 Oktavbass 8 ' Bourdon 8 '     2 Oktave 4 ' Mixtur  IV 2 2/3 ' Posaune 16 ' Trompete 8 ' Clairon 4 '   Koppeln, Spielhilfen:     - Normalkoppeln III - II, III - I, II - I, III - P, II - P, I - P     - Tremulant auf alle Werke wirkend     - Wechseltritte: Plenum (Forte), Pedalzungen     1 = Register aus Goll-Orgel von 1897     2 = Plenumregister Stand:  2001
16.Jh Seit Mitte des 16. Jahrhunderts (1570 oder früher) sind Orgeln in der damaligen Jesuitenkirche nachgewiesen, von denen aber keine Daten bekannt sind. 1696 Bau einer Orgel von David Weidner, Augsburg 1741 Umbau durch Johann Konrad Speisegger, Schaffhausen. 1782 Bau einer neuen Orgel durch Carl Josef Maria Bossart, Baar, mit 7 Registern auf einem Manual. 1830 Reparaturen und Umbauten durch Franz Anton Kiene, Langenargen (D). 1897 Neue, pneumatische Orgel von Friedrich Goll, Luzern, mit 29 Registern auf 2 Manualen und Pedal (Opus 162). 1982 Bau einer neuen, mechanischen Orgel durch Metzler AG, Dietikon, mit 39 Registern auf 3 Manualen und Pedal. Für die Übergangszeit während des Orgelbaues hat Metzler eine Interimsorgel mit 7 Registern aufgestellt. Dieses Instrument stand anschliessend im Dom in Salzburg und gelangte schliesslich in die Probsteikirche in Wagenhausen TG.
Bilder und Infos: Dr. François Comment, Burgdorf s/w-Bild und Dispo 1897: Jesuitenkirche Luzern. (siehe auch:  “Die Orgeln der Jesuitenkirche”, Internet 2012)
HSLU / Links HSLU / Links Galerie Galerie Änderungen Änderungen Heim Heim Urheber Urheber Auswahl   Auswahl Orgelprofil  Jesuitenkirche St. Franz Xaver, Hauptorgel  Luzern LU Geschichte Goll-Orgel 1897, ohne Rückpositiv Disposition zur Goll-Orgel von 1897