Geschichte
Ref. Kirchgemeindehaus Jolimont Bern BE ____________________________________ Typ: Traktur: mechanisch Registratur: mechanisch Windlade: Schleiflade Baujahr: 1821 Orgelbauer: Kaspar Bärtschi (1751-1831) Sumiswald BE Manuale: 1 Register: 6 Manual I, HH - f''' Principal 8 ' Coppel 8 ' Octave 4 ' Gedeckt 4 ' Quinte (ab b°) 2 2/3 ' Flöte 2 ' Stand: 2017
Der Winddruck beträgt 36 mmWS und die heutige Tonhöhe 443 Hz bei 20°. Ursprünglich war die Orgel auf 415 Hz gestimmt. Stimmung nach Neidhard III. Eine Spezialität Bärtschis ist die konische Flöte 2'. Der Manualumfang reicht von Kontra-H bis f'''. 1821 Bau der Orgel mit 6 Registern durch Kaspar Bärtschi, Sumiswald. 1950 Die Bemalung wurde rekonstruiert nach der noch erhaltenen Fassung an der Innenseite der Türen. 1965 Restaurierung durch F. und K. Wälti, Gümligen. Der original erhaltene Schöpferbalg mit 4 Falten wurde restauriert, der später hinzugekommene 2-Falten Balg wurde stillgelegt. 1980 Revision und Reinigung durch Orgelbau Wälti, Gümligen. 2002 Revision und Reinigung durch Orgelbau Wälti, Gümligen. 2007 Die Kirchgemeinde Petrus, Bern, schenkte die Orgel der Kirchgemeinde Johannes, Bern, wo sie in deren Kirchgemeindehaus aufgestellt wurde.
Orgelverzeichnis Schweiz und Liechtenstein
Galerie Galerie Galerie Galerie
Änderungen Änderungen Änderungen Änderungen
Heim Heim Heim Heim
Orgelprofil  Ref. Kirchgemeindehaus Jolimont Bern BE